Es ist das,
was Du daraus machst!

Beziehungsprobleme

Wir alle wünschen uns liebevolle, erfüllende Beziehungen, die unser Leben bereichern. Wenn unsere Beziehungen stattdessen konfliktreich und verletzend sind, sind wir traurig, gestresst und unglücklich. Wir erkennen diesen Zusammenhang und sind gleichzeitig oft nicht in der Lage, die Situation aus eigener Kraft zu verändern.

Es gibt verschiedene Ursachen dafür, dass wir es nicht schaffen, unsere Beziehungen positiv zu gestalten. Dazu gehören z.B. negative Glaubenssätze und Kommunikationsmuster, dysfunktionale Verhaltensweisen oder unrealistische Erwartungen an unsere Mitmenschen. Wenn wir die Ursache erkennen, können wir anfangen, unser Leben zu verbessern. Ich möchte dazu beitragen, dass Sie erfüllte, glückliche Beziehungen führen! 

 

Verschiedene Beziehungstypen

In meiner Praxis kommen Menschen zu mir, die mit ganz unterschiedlichen Formen von Beziehungen Probleme haben. Ein paar typische Beispiele aus meinem Alltag als Therapeutin möchte ich Ihnen daher im Folgenden aufzeigen.

 

Liebesbeziehungen

Es ist vielleicht die Variante, die Ihnen beim Thema „Beziehungsprobleme“ direkt in den Kopf kommt: Die Beziehung zum Lebenspartner bzw. zur Lebenspartnerin ist in einer Krise. Ganz egal, ob es die „klassische Familie“ mit Vater, Mutter und zwei Kindern ist, eine Patchwork- oder Regenbogen-Familie – Konfliktpotenzial gibt es in jeder Konstellation. Möglicherweise haben Sie nach vielen gemeinsamen Jahren das Gefühl, mehr aneinander vorbei als miteinander zu leben? Möglicherweise ist das Feuer der Leidenschaft erloschen oder es gibt konkrete Anlässe und Verhaltensweisen, die immer wieder zu Streitigkeiten führen.

Doch nicht nur lange Beziehungen können Grund für die Suche nach Rat sein. Auch wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine längere Beziehung zu führen, sich einem Partner oder einer Partnerin zu öffnen oder scheinbar ein Talent dafür haben, sich immer wieder in Menschen zu verlieben, die Ihnen nicht guttun, bin ich als Ansprechpartnerin für Sie da.

 

Eltern-Kind-Beziehung

Besonders die Beziehung zwischen Müttern und Töchtern gilt als etwas ganz Spezielles, manchmal wird sie fast schon als mystisch beschrieben. Doch nicht selten können auch hier – bewusst oder unbewusst – über Jahre hinweg ungesunde Muster gelebt werden. Von Eifersucht bis hin zu unerfüllbaren Erwartungshaltungen reicht hier das Spektrum. Ähnliches gilt auch für die Beziehung zwischen Vater und Sohn oder generell zwischen Kindern und Eltern. Gegenseitige Vorwürfe und Enttäuschungen oder konträre Lebensentwürfe sind Beispiele für Streitigkeiten, die bis zum Zerwürfnis führen können – eine Situation, die die Betroffenen oft als sehr belastend erleben. Auch eine Trennung der Eltern, vor allem wenn diese nicht einvernehmlich verlief, kann noch im Erwachsenenalter für großes seelisches Leid sorgen.

 

Beziehungen im Arbeitsleben

Außerhalb von Familie und Partnerschaft leben wir ebenfalls in verschiedenen Beziehungen. Ein Bereich, der für viele meiner Klienten und Klientinnen eine Herausforderung ist, ist das Arbeitsleben. Nicht nur die Beziehung zu Kollegen und Kolleginnen kann schwierig sein, auch Vorgesetzte sind oft Auslöser für psychischen Stress am Arbeitsplatz. Im Extremfall kommt es zu Mobbing, was für die Betroffenen weitreichende psychische und auch körperliche Auswirkungen haben kann. 

 

Hilfe bei Beziehungsproblemen

Haben Sie ein Thema, das Sie belastet, in dieser Aufzählung wiedergefunden? Dann wenden Sie sich gerne an mich. Ich habe ein offenes Ohr für Ihre Beziehungssorgen und gebe Ihnen Raum und Zeit, sich mit diesen auseinanderzusetzen und auf einen neuen, guten Weg zu kommen.

Wir alle wünschen uns liebevolle, erfüllende Beziehungen, die unser Leben bereichern. Wenn unsere Beziehungen stattdessen konfliktreich und verletzend sind, sind wir traurig, gestresst und unglücklich. Wir erkennen diesen Zusammenhang und sind gleichzeitig oft nicht in der Lage, die Situation aus eigener Kraft zu verändern.

Es gibt verschiedene Ursachen dafür, dass wir es nicht schaffen, unsere Beziehungen positiv zu gestalten. Dazu gehören z.B. negative Glaubenssätze und Kommunikationsmuster, dysfunktionale Verhaltensweisen oder unrealistische Erwartungen an unsere Mitmenschen. Wenn wir die Ursache erkennen, können wir anfangen, unser Leben zu verbessern. Ich möchte dazu beitragen, dass Sie erfüllte, glückliche Beziehungen führen! 

 

Verschiedene Beziehungstypen

In meiner Praxis kommen Menschen zu mir, die mit ganz unterschiedlichen Formen von Beziehungen Probleme haben. Ein paar typische Beispiele aus meinem Alltag als Therapeutin möchte ich Ihnen daher im Folgenden aufzeigen.

 

Liebesbeziehungen

Es ist vielleicht die Variante, die Ihnen beim Thema „Beziehungsprobleme“ direkt in den Kopf kommt: Die Beziehung zum Lebenspartner bzw. zur Lebenspartnerin ist in einer Krise. Ganz egal, ob es die „klassische Familie“ mit Vater, Mutter und zwei Kindern ist, eine Patchwork- oder Regenbogen-Familie – Konfliktpotenzial gibt es in jeder Konstellation. Möglicherweise haben Sie nach vielen gemeinsamen Jahren das Gefühl, mehr aneinander vorbei als miteinander zu leben? Möglicherweise ist das Feuer der Leidenschaft erloschen oder es gibt konkrete Anlässe und Verhaltensweisen, die immer wieder zu Streitigkeiten führen.

Doch nicht nur lange Beziehungen können Grund für die Suche nach Rat sein. Auch wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine längere Beziehung zu führen, sich einem Partner oder einer Partnerin zu öffnen oder scheinbar ein Talent dafür haben, sich immer wieder in Menschen zu verlieben, die Ihnen nicht guttun, bin ich als Ansprechpartnerin für Sie da.

 

Eltern-Kind-Beziehung

Besonders die Beziehung zwischen Müttern und Töchtern gilt als etwas ganz Spezielles, manchmal wird sie fast schon als mystisch beschrieben. Doch nicht selten können auch hier – bewusst oder unbewusst – über Jahre hinweg ungesunde Muster gelebt werden. Von Eifersucht bis hin zu unerfüllbaren Erwartungshaltungen reicht hier das Spektrum. Ähnliches gilt auch für die Beziehung zwischen Vater und Sohn oder generell zwischen Kindern und Eltern. Gegenseitige Vorwürfe und Enttäuschungen oder konträre Lebensentwürfe sind Beispiele für Streitigkeiten, die bis zum Zerwürfnis führen können – eine Situation, die die Betroffenen oft als sehr belastend erleben. Auch eine Trennung der Eltern, vor allem wenn diese nicht einvernehmlich verlief, kann noch im Erwachsenenalter für großes seelisches Leid sorgen.

 

Beziehungen im Arbeitsleben

Außerhalb von Familie und Partnerschaft leben wir ebenfalls in verschiedenen Beziehungen. Ein Bereich, der für viele meiner Klienten und Klientinnen eine Herausforderung ist, ist das Arbeitsleben. Nicht nur die Beziehung zu Kollegen und Kolleginnen kann schwierig sein, auch Vorgesetzte sind oft Auslöser für psychischen Stress am Arbeitsplatz. Im Extremfall kommt es zu Mobbing, was für die Betroffenen weitreichende psychische und auch körperliche Auswirkungen haben kann. 

 

Hilfe bei Beziehungsproblemen

Haben Sie ein Thema, das Sie belastet, in dieser Aufzählung wiedergefunden? Dann wenden Sie sich gerne an mich. Ich habe ein offenes Ohr für Ihre Beziehungssorgen und gebe Ihnen Raum und Zeit, sich mit diesen auseinanderzusetzen und auf einen neuen, guten Weg zu kommen.